Helen Langehanenberg & Damsey FRH

Mannheim: Zwei Mal Langehanenberg, einmal Lang-Nobbe

Die erste Mannheimer Maimarkt-Turnier-Woche ist mit der Dressur beendet. Erneut stand Helen Langehanenberg im Fokus im Viereck. Die Münsteranerin konnte nach ihrem internationalen Debüt mit dem 14-jährigen Hengst Damsey FRH v. Dressage Royal auch den Special gewinnen. Mit 70,549 Prozent setzte sich das Paar an die Spitze vor Anna Nolte (GER) mit dem zwölfjährigen Wallach Pentimento (69,588 Prozent). Dritte wurde die Mexikanerin Bernadette Pujals mit Heslegaards Roolex (69,588 Prozent).

Helen Langehanenberg & Suppenkasper

Helen Langehanenberg & Suppenkasper

Ebenso konnte Langehanenberg das Ticket zum Nürnberger Burg-Pokal ziehen. Mit dem achtjährigen KWPN Wallach Suppenkasper v. Spielberg/Krack C siegte sie mit starken 74,902 Prozent im St. Georg Special. Wie schon am Vortag war sie mit der achtjährigen Holsteiner Stute Annabelle Zweite. Platz drei ging an die Luxemburgerin Kristine Möller mit Excalibur v. Ehrentanz I (71,512 Prozent).

Jenny Lang-Nobbens & Loverboy

Jenny Lang-Nobbens & Loverboy

Die Mannheimer Grand Prix Kür gewann Jenny Lang-Nobbe mit dem 16-jährigen Loverboy zum nun schon vierten Mal. Mit 76,825 Prozent wurde sie an die Spitze gewertet vor der Schwedin Jennie Larsson und mit Zircoon Spring Flower (75,7000 Prozent) und Stefanie Weihermüller mit dem 18-jährigen Routinier Fantomas IV (73,500 Prozent).

Fotos: Karl-Heinz Frieler