Witte-Vrees und Liegard die Grand Prix-Sieger von Mallorca

Bei der zweiten Woche der Balearen Tour auf Mallorca ist erneut die Niederländerin Madeleine Witte-Vrees tonangebend. Im Grand Prix zur Kür siegte sie mit 73,660 Prozent – obwohl ein Richter sie nur auf dem sechsten Platz sah. Die Prozente reichten von 68,300 Prozent bis zu 77,400 Prozent!

Nach langer Pause zurück ist auch Isabell Werths El Santo. Der sollte in Rio eigentlich für Spanien an den Start gehen, doch gleich nach dem ersten Start mit Jose Antonio Garcia Mena im Vorfeld der Spiele war der Ehrentusch-Sohn lahm. Werth selbst hatte den 15-jährigen Rheinländer zuletzt im Dezember in Frankfurt turniermäßig geritten. Nun wurde sie mit 72,800 Prozent Zweite. Platz drei ging an Maria Caeano (POR) mit Coroado.

Der Grand Prix zum Special wurde von Bertrand Liegard (FRA) mit dem 14-jährigen Star Wars gewonnen mit 71,780 Prozent. Daniel Pinto aus Portugal und Santurion de Massa wurden Dritte, Inna Logutenkova und Don Gregorius Dritte.