Wim Schröder künftig als Coach an der Seite von Paul Schockemöhle

Die Olympischen Spiele in Tokyo wollen gut vorbereitet sein. Vor allem für die Japaner haben die Spiele 2020 eine enorme Bedeutung. Das weiß auch Paul Schockemöhle, der seit einigen Jahren die Japaner coacht. Deswegen hat er sich jetzt Unterstützung geholt. Der Niederländer Wim Schröder wird künftig an der Seite von Schockemöhle, der seinen 70. Geburtstag bereits hinter sich hat, die Japaner zu den Spielen führen. Schöder hat noch keine Erfahrung als Teamcoach, hat seine Brüder aber schon immer im Training mit unterstützt. Schockemöhle hat Schröder den Job angeboten, der sich geehrt fühlt, wie er sagt. Gleichzeitig sei es eine große Herausforderung. “Ich glaube, ich kann viel lernen, von einem Mann wie Schockemöhle, aber auch als Nationalcoach – das ist etwas Neues für mich”, so Schröder gegenüber horses.nl.