Romain Duguet & Querida de Treho

Wie im Vorjahr: Romain Duguet gewinnt erneut in Helsinki

Was ein besonderer Sieg für den Schweizer Romain Duguet: Zum zweiten Mal in Folge siegte er im Longines FEI World Cup der Europaliga in Helsinki. Der 36-Jährige war im Stechen schneller als Mathieu Billot (FRA) mit Shiva d’Amaury, während die Deutsche Meredith Michaels-Beerbaum mit Comanche auf Rang drei die Prüfung beendete.

Romain Duguet liegt nun gleichauf in der Western European League mit dem Italiener Alberto Zorzi – dem Sieger von Oslo – auf Rang vier nach zwei Etappen. Die Serie angeführt wird von dem Belgier Pieter Devos, der mit Dream of India Greenfield Vierter in der heutigen Prüfung wurde.

Trotz der Enge in der Halle – hier wird sonst Eishockey gespielt – fühlt sich Duguets Quorida offensichtlich wohl in Helsinki: “Sie ist sehr schnell über dem Boden und reagiert unglaublich schnell”, so der Schweizer. “Sie hat so viel Qualität.” Die beiden gehörten auch zum Schweizer Team in Rio, das auf Platz sechs der Olympischen Spiele landete, und auch zum Bronze-Team der EM in Aachen 2015.

Photo: SATU PIRINEN/FEI