Wie erwartet: Werth und Weihe führen Grand Prix in Amsterdam an

Klare Sache: Wenn Isabell Werth und ihre Spitzenstute Weihegold OLD derzeit irgendwo an den Start gehen, gibt es kein Vorbeikommen für die Konkurrenz. In Amsterdam beim Weltcup-Turnier siegte das Spitzenpaar im heutigen Grand Prix. 80,217 Prozent vergaben dei Richter für Werth und die Oldenburger Tochter von Don Schufro. Landsfrau und Teamkollegin Helen Langehanenberg und ihr Hannoveraner Hengst Damsey FRH v. Dressage Royal wurden mit 76,939 Prozent Zweite, während der Schwede Patrik Kittel mit der Silvano-Tochter Deja mit 74,304 Prozent Rang drei belegte. Bei ihm gingen die Richtermeinungen deutlich auseinander: Von Platz drei bis zwölf rangierten ihn die Richter.