Werth dreht den Spieß wieder um

Wenn jemand Isabell Werth den Kampf ansagt, dann nimmt sie ihn an. Wie an diesem Wochenende in Lyon. Gestern setzte sich die Britin Charlotte Dujardin im Grand Prix mit Mount St John Freestyle klar an die Spitze, doch in der Kür – da ließ sich die Weltranglistenerste nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit Emilio lieferte sie eine persönliche Bestleistung mit 87,090 Prozent ab und gewann die Weltcup-Kür somit ganz klar vor Dujardin. Die kam an diesem Tag auf 83,925 Prozent. Über eine starke Vorstellung freute sich auch der Deutsche Frederic Wandres mit Duke of Britain – mit 80,015 Prozent wurden sie Dritte.