Werth demonstriert in Weltcup-Kür ihre Stärke

Im Grand Prix war der Abstand zum Zweitplatzierten noch gering, in der FEI Weltcup-Kür von Den Bosch aber zeigte Isabell Werth, dass sie seit Monaten zurecht auf der Weltranglistenposition eins steht. Mit Emilio v. Ehrenpreis siegte sie klar und deutlich in den Niederlanden mit 87,405 Prozent. Der Niederländer Edward Gal hatte da vor heimischer Kulisse mit Glock’s Zonik v. Blue Hors Zack das Nachsehen mit 83,900 Prozent. Madeleine Witte-Vress (NED) und der Vivaldi-Sohn Cennin wurden mit 82,55 Prozent Dritte vor Jessica von Bredow-Werndl (GER) mit Zaire-E (80,525 Prozent).