Daniel Deußer & Equita van't Zorgvliet

Weltcup Lyon: Daniel Deußer ist der große Punktesammler

Ein Weltcup-Springen, das es in sich hatte: In Lyon beim Longines FEI World Cup waren es nur acht Paare, die den Weg ins Stechen schafften. Der Kurs von Frank Rothenberger war anspruchsvoll, das zeigte sich gleich zu Beginn. Schon am ersten Sprung hatten einige einen Abwurf – erfahrene Paare wie Christian Ahlmann mit Epleaser van’t Heike oder Marcus Ehning mit Pret A Tout gaben gar auf.

Spannend wurde es dennoch im Stechen. Und aus dem ging Daniel Deußer (GER) mit der zwölfjährigen belgischen Stute Equita van’t Zorgvliet als Sieger hervor. Im Umlauf hatten die beiden richtig Glück, doch danach kräht am Ende keiner mehr. Sie waren am Ende schneller als der Schweizer Romain Duguet mit der gut aufgelegten Kannan-Tochter Quorida de Treho, die die Woche zuvor in Helsinki vorne standen. Platz drei ging an den Italiener Lorenzo De Luca mit Ensor de Litrange LXII v. Nabab de Reve.

Aktuell führt in der Weltcup-Wertung der Schweizer Romain Duguet mit der starken Ausbeute von 37 Punkten vor dem Belgier Pieter Devos mit 28 Punkten und Meredith Michaels-Beerbaum mit 25 Punkten.

Fotos: Pierre Costabadie/FEI