Was passiert mit Damon Hill?

Schon vor den Weltreiterspielen gingen erste Gerüchte um einen möglichen Verkauf des Erfolgspferdes von Helen Langehanenberg, Damon Hill, durch die Reitsportwelt. Während der Weltreiterspiele in der Normandie bestätigte die Reiterin des Westfalen Hengstes, dass sie auch davon gehört habe, sie aber mit dem Besitzer in Kontakt sei und ein Verkauf bisher kein Thema gewesen sei. Doch nun, so melden verschiedene Medien, stehe Damon Hill nicht mehr bei Langehanenberg, sondern beim Besitzer, Christian Becks. Es gebe Angebote aus dem Ausland, heißt es. Wie es weiter geht mit dem 14-jährigen Donnerhall-Sohn bleibt also weiter unklar…

Foto: Karl-Heinz Frieler