Malin Wahlkamp-Nilsson & Eddieni

Wahlkamp-Nilsson schlägt Doro Schneider in Münster

Im Grand Prix Special beim Hallenchampionat in Münster waren sich die Richter nicht ganz einig über den Sieg und die Platzierten. Am Ende war es die Schwedin Malin Wahlkamp-Nilsson mit dem zehnjährigen KWPN Wallach Eddieni, die die Nase vorn hatten. Mit dem Johnson-Sohn bekam Wahlkamp-Nilsson 74,196 Prozent und zwei Mal die Platzziffer eins (zwei Mal die zwei, einmal die sechs), genauso wie Dorothee Schneider, die Fohlenhofs Rock’n Rose gesattelt hatte. Mit 72,902 Prozent wurde sie Zweite. Mit der Rubin-Royal-Tochter war sie auch von zwei Richtern auf den zweiten Platz gesetzt worden, einmal auf den achten. Einiger waren sich die Richter bei Helen Langehanenberg und Annabelle. Mit der elfjährigen Holsteiner Stute v. Conteur wurde sie mit 73,490 Prozent Dritte.

Foto: Karl-Heinz Frieler