Beezie Madden & Cortes C

USA gewinnt Nationenpreis von Hickstead

Eine souveräne Vorstellung des Teams von Equipchef Robert Ridland: USA gewinnt in Hickstead den Nationenpreis mit lediglich vier Punkten. McLain Ward und Rothchild sowie Beezie Madden und Cortes ‘C’ lieferten Doppelnullrunden und auch Margie Goldstein-Engle mit Royce steuerte eine null bei. Lediglich Marcus Ehnings Schülerin Reed Kessler mit Cylana hatte einmal die vier stehen und brachte im ersten Umlauf das Strafergebnis. Platz zwei teilten sich gleich zwei Mannschaften mit acht Punkten: Holland und Deutschland.  Für Deutschland lieferten die besten Ergebnisse Marco Kutscher und Liberty Son und Hansi Dreher mit Embassy II mit je vier und null Punkten. Andre Thieme und Contango waren erst null,  hatten dann zwei Abwürfe, während Marcus Ehning und Plot Blue dasselbe Ergebnis umgekehrt zu Zettel brachten.

Foto: Jon Stroud/FEI