Martin Fuchs & Clooney

Unglaubliche Geschichte im Glock-Grand Prix: Guerdat und Fuchs siegen beide

Also das erlebt man auch nicht alle Tage: Zwei Sieger in einem Großen Preis – und was für welche. Im Fünf-Sterne-GP von Glock in Treffen siegten die beiden Schweizer Martin Fuchs und Steve Guerdat im mit 345.000 Euro dotierten Springen. Martin Fuchs hatte sein Spitzenpferd Clooney gesattelt, Guerdat setzte auf Corbinian. Und als wäre der Doppelsieg von zwei Schweizern, die auch noch zusammen trainieren, nicht schon Zufall genug: Beide Pferde sind Cornet Obolensky-Söhne, beide sind elf Jahre alt – und beide stehen im selben Besitz.

Steve Guerdat & Corbinian

Steve Guerdat & Corbinian

“Martin und ich sind schon so lange befreundet, trainieren gemeinsam und leben nur wenige Minuten voneinander entfernt. Dieser Sieg ist doch sehr besonders”, freute sich Steve Guerdat. “Dass Steve und ich ex-aeqo gewinnen konnten, kann ich gar nicht glauben”, lachte auch Fuchs. “Als ich über die Ziellinie geritten bin, habe ich auf der Anzeigentafel bei uns beiden die eins aufleuchten sehen. Das war unfassbar. Für mich ist das außerdem der erste Fünf-Sterne-GP-Sieg mit Clooney.”

Der zweifache Sieger des Wochenendes, Cian O’Connor, zeigte noch einmal seine Form: Mit Skyhorse wurde er Dritter.

Fotos: GHPC/Michael Rzepa