Marc Gr. Feldhaus

Unerwartet knapper Ausgang im Grand Prix von Balve

Wer gedacht hätte, Isabell Werth, zweifache Weltmeisterin von Tryon mit Bella Rose, stiefelt bei den Deutschen Meisterschaften in Balve mal ebenso zur Goldmedaille, hat sich geirrt. Zumindest im Grand Prix war die Entscheidung knapper als gedacht. Mit der mittlerweile schon 15-jährigen Westfalen Stute v. Belissimo M erhielt Werth 81,780 Prozent und war bei zwei Richtern “nur” Zweite. Dorothee Schneider hatte ihren wieder genesenen Hannoveraner Wallach Showtime FRH v. Sandro Hit gut im Schuss und wurde mit 81,100 Prozent auf Rang zwei gesetzt – zwei Richter hatten sie allerdings vorne. Platz drei ging an Jessica von Bredow-Werndl mit der Trakehner Stute TSF Dalera BB – 78,880 Prozent waren es hier. Es folge Helen Langehanenberg mit Damsey FRH, isabell Werth und Emilio folgten an fünfter Stelle.

Foto: Marc gr. Feldhaus