Thomas Frühmann wird Rentner

Während der Global Champions Tour wird sich Thomas Frühmann vom aktiven Reitsport verabschieden. Der österreichische Springreiter und sein Erfolgspferd The Sixth Sense gehen gemeinsam in Pension, wie die österreichische Zeitung Der Standard online meldet. Der 20-jährige Wallach wurde einst zum besten Springpferd der Welt gewählt. Doch Frühmann selbst gehört zu den erfolgreichsten Reitern seines Landes. Er gewann 1990 mit Grandeur als erster Österreicher den Großen Preis von Aachen. In Barcelona bei den Olympischen Spielen 1992 ließ er sich die Silbermedaille mit Genius umhängen und auch beim Weltcup-Finale in Del Mar in den USA stand er ganz vorne.

Frühmann selbst ist jetzt jetzt 65 Jahre – und im Januar saß er zum letzten Mal auf einem Pferd. Er würde nichts vermissen, sagt er, schließt aber eine Rückkehr nicht mal ganz aus. Dann, wenn er noch mal so einen Kracher wie die Sense finden sollte. Eher denkt er aber, wird er junge Pferde ausbilden und talentierte Nachwuchsreiter unterstützen.