Pieter Devos greift das Siegerpreisgeld in Doha ab

Nach zwei Umläufen im Großen Preis von Doha beim CHI Al Shaqab waren drei Reiter Doppelnull, die in einem Stechen um den Sieg kämpften. Es setzte sich der Belgier Pieter Devos mit dem BWP Wallach Espoir durch. In 42,18 Sekunden kam er ins Ziel und verwies seinen Landsmann Nicola Philippaerts mit H&M Chilli Willi v. Casall auf den zweiten Rang. Über zwei Sekunden war Philippaerts langsamer. Der Italiener Emanule Gaudiano und der OS Hengst Chalou v. Chacco Blue/Baloubet du Rouet versuchten es, waren auch dicht an der Zeit von Devos dran, machten aber einen Fehler.

Für Devos bedeutete das ein Preisgeld von 135.300 Euro. Bester Deutscher war Ludger Beerbaum mit Cool Feeling auf Rang fünf.