Jessica von Bredow-Werndl & Unee BB

Unter Flutlicht geht’s besser: Sieg für Jessica von Bredow-Werndl

Der so imposant wirkende KWPN Hengst Unee BB ist manchmal etwas schüchtern, wie seine Reiterin Jessica von Bredow-Werndl (GER) diese Woche in Wiesbaden beim Pfingstturnier verriet. Und der Gribaldi-Sohn ließ sich von dem Biebricher Schloss und der imposanten Kulisse beeindrucken, wurde etwas klein im Viereck. Wie er bei der Flutlicht-Kür am Samstagabend reagieren würde, war […]

» weiterlesen

Mit einem guten Gefühl nach vorne: Douglas Lindelöw und Zacramento

Der Schwede Douglas Lindelöw hat im Preis des Hessischen Ministerpräsidenten beim Wiesbadener Pfingstturnier den Sieg perfekt gemacht. Im Stechen setzte er sich gegen Daniel Deußer auf dem Holsteiner Hengst Cassini Bay v. Cassini durch. Der Ire Denis Lynch wurde mit Fairview Aliquidam Dritter. “Zacramento wird immer besser und besser”, freute sich der Sieger. Das Gefühl, […]

» weiterlesen
DE AZEVEDO FILHO Luiz Felipe (BRA) CHACCOMO, AMARAL Felipe (BRA) GERMANICO T, Pedro Paulo Lacerda, MANSUR Yuri (BRA) VITIKI, VENISS Pedro (BRA) QUABRI DE L ISLE.

Brasilien triumphiert auf europäischem Boden

In La Baule beim Longines FEI Nations Cup kam es am Ende auf den 35-jährigen Pedro Veniss an. Mit einer Nullrunde hätten die Brasilianer gewonnen, sonst die Niederländer. Und Veniss nutzte die Chance mit dem Kannan-Sohn Quabri De Isle, den ersten Sieg für die Brasilianer in La Baule einzufahren. Mit sieben Punkten siegte die Equipe […]

» weiterlesen
Fabienne Lütkemier & Fabregaz

Konzentriert zum Sieg: Fabregaz und Fabienne Müller-Lütkemeier

Fabienne Müller-Lütkemeier kommt aus dem Strahlen diese Tage nicht mehr raus. Die Dressurreiterin aus Paderborn hat vergangenes Wochenende geheiratet und ist beim Wiesbadener Pfingstturnier wie beflügelt: Gestern siegte sie im Grand Prix mit ihrem D’Agostino, heute mit dem Florestano-Nachkommen Fabregaz im Grand Prix der Special-Tour. Mit 73,043 Prozent konnte sie Dorothee Schneider mit dem zehnjährigen […]

» weiterlesen
Ingrid Klimke & SAP Hale Bob

Europameisterin Klimke und Hale Bob in WM-Form

Ingrid Klimke und ihr Eurpameisterschafts-Gold-Pferd SAP Hale Bob sind bereits jetzt in WM-Form. Nach ihrem ersten Start in diesem Jahr in Kreuth, der auf Platz eins endete, siegte das Paar nun auch im CIC3* von Wiesbaden, einer Etappe der Event Rider Masters. Mit dem 14-jährigen Oldenburger Wallach hatte die Münsteranerin bereits in der Dressur vorgelegt […]

» weiterlesen
Fabienne Lütkemeier & D'Agostino

Öhrchen vor zum Sieg: Lütkemeier und D’Agostino schlagen Werndl und Unee

Die frisch vermählte Fabienne Müller-Lütkemeier hat in Wiesbaden für eine kleine Überraschung gesorgt. Mit ihrem D’Agostino, mit dem sie in 2010 als Junge Reiterin Weltrekord in Wiesbaden ritt, konnte sie das favorisierte Paar Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB schlagen. Mit 73,087 Prozent siegten sie vor dem Biebricher Schloss. Dabei dachte die Reiterin noch auf […]

» weiterlesen

Ingrid Klimke hat die Führung in Wiesbaden

Jedes Jahr ist die Europameisterin Ingrid Klimke gerne Gast beim Wiesbadener Vielseitigkeitsturnier. In diesem Jahr hat sie ihr Spitzenpferd SAP Hale Bob OLD dabei und führte nach der Dressur mit 22,2 Punkten – und auch im Springen kam kein Fehler hinzu. Somit hat sie knapp die Führung vor dem Briten Oliver Townend mit Cillnabradden Evo, […]

» weiterlesen

Millionenpferd Bluetooth mit Ingrid Klimke unterwegs

Die deutsche Vielseitigkeitsreiterin und amtierende Europameisterin, die auch regelmäßig mit guten Dressurpferden unterwegs ist, hat einen neuen vielversprechenden Kandidaten im Stall: den achtjährigen Bluetooth v. Bordeaux/Riccione. Der Oldenburger Wallach aus der Zucht von Paul Schockemöhle ist mit Klimke in Wiesbaden im Prix St. Georges zu sehen. Er wurde einst über die PSI Auktion an die […]

» weiterlesen

St. Moritz plant wieder mit fünf Sternen

In diesem Jahr wurde das Fünf-Sterne-Turnier in St. Moritz aufgrund finanzieller Probleme abgesagt. Für kommendes Jahr ist wieder ein Event geplant, jedoch von einem anderen Ausrichter, wie die Pferdewoche vermeldet. Im vergangenen Jahr sei die Mondiana AG gegründet worden, heißt es, die eine Durchführbarkeit prüft und dafür eine Gesamtfinanzierung von drei Jahren plant.” Das Turnier, […]

» weiterlesen
Seite 2123...