Pablo Barrios für verbotene Substanz bestraft

Pablo Barrios, Springreiter aus Venezuela, wurde wegen einer verbotenen Substanz in seiner eigenen Dopingprobe nun vom FEI Tribunal bestraft. Barrios wurde bei den Zentralamerikanischen und Karibischen Spielen in Veracruz in Mexiko am 29. November 2014 getestet. In der Urinprobe wurde Hydrochlorothiazid gefunden, eine harntreibende Substanz, die laut der 2014er WADA-Liste zu den verbotenen Mitteln gehört. Das Mittel gilt nicht als leistungssteigernd, gehört aber zu  den so genannten Maskierungsmitteln, kann also andere Dopingmittel verschleiern. Barrios wurde nun von der FEI zu 1.500 Schweizer Franken Strafe verurteilt und er muss die Gerichtskosten tragen. Die Resultate während der Meisterschaften wurden bereits annulliert.

Barrios kann nun noch in Berufung gehen.