Olympisches Format für die Vielseitigkeit kurz vor Entscheidung

Das neue Olympiaformat für die Vielseitigkeit soll heute beim FEI Eventing Komitee final beschlossen werden. Letzte Woche hatten sich Spitzenreiter und Vertreter der führenden 23 Vielseitigkeitsnationen in London getroffen, um auf einen Nenner in Punkto der Zukunft der Olympischen Spiele für die Vielseitigkeit zu kommen. Wie Horse & Hound vermeldet, waren die Briten die einzige führende Nation, die detaillierte Antworten und Ausführungen auf das von der FEI vorgeschlagene Format eingereicht hatten. Weitere sechs Nationen haben dann noch kurzfristig letzte ihre Vorschläge nach dem Treffen an die FEI eingereicht, die nun auch noch vom Eventing Komitee berücksichtigt werden. Die sechs Nationen, die dies noch nachholten, waren Neuseeland, Australien, Deutschland, die USA und Frankreich. Zwei Punkte waren bis zum Ende umstritten, und zwar, ob zukünftig eine Mannschaft aus vier Reitern oder drei besteht – und dann ohne Streichergebnis. Ebenso diskutiert wurde der Vorschlag, ob die Einzelmedaillen über das Springreiten nun vor der Mannschaftsentscheidung oder nach ihr ermittelt werden sollen.

Nun wird es also nicht mehr lange dauern, bis klar ist, welche Veränderungen die Vielseitigkeit in Zukunft bei Olympischen Spielen erfährt.