Akane Kuroki

Olympiapferd Toots vermutlich an Aortaabriss gestorben

Erst vor einem halben Jahr wurde das Olympiapferd der Japanerin Akane Kuroki in den Ruhestand verabschiedet, nun lebt der KWPN Wallach Toos nichts mehr. Im Alter von 19 Jahren ist der Jazz-Sohn vermutlich an einem Aortaabriss verstorben. 2010 kam Toos zur Niederländerin Imke Schellekens-Bartels als Olympiahoffnung für London in 2012. In 2012 gelang den beiden das Grand Prix-Debüt, einen Mannschaftsplatz verpassten sie aber. 2013 wurde Toots in Den Bosoch wegen einer allergischen Reaktion vom Turnier zurückgezogen und zusammen mit anderen gesundheitlichen Problemen wurde Toots über zwei Jahre im Sport vermisst. 2015 kamen sie zurück in den Sport, dann wurde Toots an die Japanerin Akane Kuroki als Lehrmeister verkauft. Schnell fanden die beiden zusammen und gehörten zum Team in Rio bei den Olympischen Spielen. 2018 gewannen sie in Jakarta bei den Asian Games Mannschaftsgold.

Als Toots gestern auf einen Anhänger geführt wurde, fiel er plötzlich um und starb. “Ich kann es nicht glauben, ich kann nicht zu weinen aufhören”, so die trauernde Kuroki.

Quelle: eurodressage.com

Foto: Stefan Lafrentz