Isabell Werth & Don Johnson

Ohne Blödeleien geht es für Werth und Johnny zum Sieg

Isabell Werth konnte nach ihrem Grand Prix-Sieg mit Bella Rose in Fritzens auf dem Schindlhof nun auch den Grand Prix zum Special mit ihrem Routinier Don Johnson für sich entscheiden. Mit 75,6 Prozent gab es auf der Abschiedstournee mit dem 18-jährigen Hannoveraner Wallach kein Vorbeikommen an den beiden. “Johnny war heute sehr fokussiert, machte keine Blödeleien”, grinste Werth. “Wir werden in dieser Form sicher noch ein, zwei Turniere gehen können und dann ist gut.”

Stefanie Schatz-Weihermüller und C’est la Vie wurden mit 72,848 Prozent Zweite, dann folgte Victoria Michalke mit Novia an dritter Position.

Foto: Schindlhof/Michael Rzepa