McLain Ward ist der Sieger im Rolex Grand Prix von Dinard

Der Fünf-Sterne-GP von Dinard – mit 300.000 Euro dotiert – wurde in einem Stechen mit sieben Teilnehmern entschieden. Am Ende war es der US-Amerikaner McLain Ward, der mit Clinta das Rennen machte. 75.000 Euro kassierte er als Siegprämie. Zweiter, knapp geschlagen, wurde der Schwede Henrik von Eckermann mit Mary Lou. Platz drei ging an den Franzosen Nicolas Delmotte mit Ilex VP.