Carl Hester & Nip Tuck

London: Eine denkwürdige Nacht mit einem Weltcup-Sieg von Carl Hester und Valegros Abschied

Was für eine Nacht bei der London International Horse Show: Der Brite Carl Hester siegte auf der fünften Etappe des FEI World Cup Dressage mit Nip Tuck, nachdem er schon den Grand Prix gewonnen hatte. Der 49-Jährige und der zwölfjährige Wallach zeigten eine Kür mit vielen Höhepunkten, die mit 84,669 Prozent belohnt wurde. Da hatte der Niederländer Hans Peter Minderhoud mit seinem Glock’s Flirt dann doch das deutliche Nachsehen. Mit 81,880 Prozent wurden die beiden Zweite vor Edward Gal und Glock’s Voice, die 80,467 Prozent erhielten.

Carl Hester, Charlotte Dujardin & Valegro, Alan Davies

Carl Hester, Charlotte Dujardin & Valegro, Alan Davies

Doch neben den Weltcup-Teilnehmern stand an diesem Abend vor allem ein Pferd im Vordergrund: Valegro. Der 14-Jährige KWPN Wallach, der über viele Jahre Massen begeistert hat, wurde nach seinem wiederholten Olympiasieg nun vor heimischem Publikum verabschiedet. Viele, viele Weltrekorde hat der Sympathische mit seiner Reiterin Charlotte Dujardin zu Papier gebracht. Zum Abschied zeigten die beiden noch einmal ihre Siegerkür von 2012 der Olympischen Spiele in London. Gänsehautatmosphäre. Carl Hester, der das Paar von Anfang an formte und zu dem machte, was es viele Jahre war, erzählte: “Ich wusste, dass jeder einen traurigen Abschied erwartet hat, aber wie kann man traurig sein, wenn man Valegro so fit und gut und glücklich sieht? Es ist ein glücklicher trauriger Tag!”

Charlotte Dujardin beschrieb ihren Valegro noch einmal als “einfach perfektes Pferd mit dem größten Herzen der Welt, der immer das Beste für sie gegeben habe.”

Fotos: Jon Stroud Media