Jerome Guery & Quel Homme de Hus

Jerome Guery und startet schneller durch als erwartet

Damit hatte er selbst nicht gerechnet: Der Belgier Jerome Guery konnte mit seinem Neuzugang Quel Homme de Hus, einem 13-jährigen Holsteiner Hengst v. Quidam de Revel/Candillo, den Longines Grand Prix der Global Tour in Mexico City gewinnen. Seit zwei Monaten erst sitzt Guery im Sattel von Quel Homme de Hus, mit dem er nun ein Ticket für den LGCT Super Grand Prix in Prag im November gezogen hat. Zweiter wurde der Ägypter Abdel Saïd mit Venise du Reverdy v. Quidam de Revel, Platz drei ging an den Niederländer Harrie Smolders mit seinem 15-jährigen Zangersheide Hengst Don VHP Z N.O.P. v. Diamant de Semilly.

“Das Pferd habe ich von meinem besten Freund”, so der Sieger. “Er hat ihn mir gegeben, weil er wusste, dass es ein besonderes Pferd ist und er es verdient hat, Fünf-Sterne-Turniere zu gehen. Ich hatte noch nie so ein Gefühl bei einem Pferd. Für mich ist Mexico City meine Lieblingsstation der LGCT – es ist ein unglaubliches Turnier. Ich liebe die große Arena und es ist unglaublich, bei meinem ersten Start in diesem Jahr zu gewinnen.”

Im Ranking liegt aktuelle Guerys Landsmann Niels Bruynseels mit 55 Punkten vor dem Deutschen Daniel Deußer mit 52 Punkten und Ben Maher mit 48 Punkten.

Foto: LGCT/Stefano Grasso