Isabell Werth & Don Johnson FRH

Isabell Werth verabschiedet Don Johnson mit einem Sieg

Etwas anderes hätte man sich nur schwer vorstellen können und es kam so, wie es sich alle gewünscht haben: Don Johnson FRH, 17-jähriger Hannoveraner Wallach v. Don Frederico, siegte unter Isabell Werth bei seinem letzten Ritt vor seiner wohlverdienten Rente. Der Warkant-Enkel zeigte in der Frankfurter Festhalle eie Kür voller Energie und ließ sich sein Alter nicht anmerken. Mit 82,845 Prozent erhielt “Johnny” die Höchstpuntkzahl der Prüfung. Platz zwei ging an Dorothee Schneider mit dem elfjährigen Falsterbo-Sohn Faustus (78,785 Prozent). Matthias Bouten und Meggle’s Boston wurden von den Richtern auf den dritten Platz mit 78,195 Prozent gesetzt.

“Beim letzten Mal kann man es so machen, wie man Stimmung haben möchte und dass er sich nicht leise verabschieden würde, sondern etwas krawallig, das kann man sich vorstellen”, so die Siegerin. “Was will man mehr, als ein Pferd so zu verabschieden? Er ist fit, körperlich besser denn je… So kann man auch ein 18-jähriges Pferd verabschieden und ich hoffe, dass er noch zehn Jahre auf der Weide genießen kann. So richtig Rentner wird er aber wohl nie. Es war ganz besonders, dass das Publikum ihn so gewürdigt hat mit den Standing Ovations. Schöner hätte es nicht sein können.”

Die Zweitplatzierte Dorothee Schneider erklärte, dass Faustus oft nur 50 Prozent seiner Leistung zeigen könne – in Frankfurt sei das aber viel besser gewesen. “Er ist nicht guckig oder spannig, aber einer, der sich hinter mir verstecken möchte”, so Schneider. “Er ist sehr introvertiert. Aber ich denke, wir sind jetzt auf einem guten Weg, es zu stabilisieren.”

Der neue Turnierleiter Matthias Rath gab ein Fazit ab: “Dass das erste Turnier, was wir selbstständig organisieren, so klappt, freut uns sehr. Wir waren uns sehr unsicher, den zweiten Rang aufzumachen, sind aber im Nachhinein sehr glücklich darüber. Wir haben unheimlich tollen Sport gesehen – und da kann man als Veranstalter nur unheimlich zufrieden sein.”

Foto: Frieler