Isabell Werth siegt einfach mal weiter

Aktuell macht es den Eindruck, als könne niemand die Nummer eins der Welt aufhalten. Isabell Werth gewinnt und gewinnt. Nach ihrer Erfolgswelle in Stuttgart vergangene Woche geht es nun in Stockholm weiter. Mit dem Don Frederico-Sohn Don Johnson siegte sie im Grand Prix mit 78,180 Prozent vor dem Schweden Patrik Kittel, der die zwölfjährige Deja gesattelt hatte (75,820 Prozent). Die Dänin Catherine Dufour und Atterupgaards Cassidy waren nur knapp dahinter auf der drei mit 75,640 Porzent. Ebenso in Reichweite des Treppchens: Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire-E (75,580 Prozent) sowie Diederik van Silfhout mit Arlando N.O.P. (75,300 Prozent).