Isabell Werth gibt wieder den Ton an

Vor zwei Wochen musste sich Isabell Werth seit langem mal wieder geschlagen geben. Im Weltcup von Göteborg ließ sie die Dänin Cathrin Dufour mit Cassidy an sich vorbeiziehen. Nun, beim Weltcup-Turnier im niederländischen ‘s-Hertogenbosch hat sie aber wieder die Spitzenposition erobert. Mit dem zwölfjährigen Westfalen Wallach Emilio v. Ehrenpreis sicherte sie sich im Grand Prix mit 78,413 den Sieg. Doch in der Kür ist noch was drin für Edward Gal und Glock’s Zonik, die mit 77,696 Prozent nicht allzu weit entfernt lagen. Platz drei ging an die Deutsche Jessica von Bredow-Werndl mit ihrer KWPN Stute Zaire-E mit 73,630 Prozent.