Cathrine Dufuour & Atterupgaards Cassidy

Horses & Dreams: Überraschungssiegerin im Grand Prix

Cathrine Dufour als Siegerin im Grand Prix bei Horses & Dreams in Hagen a.T.W. ist schon eine kleine Überraschung, blickt man auf das Teilnehmerfeld in der Qualifikation zur Kür. Doch die Dänin und der 14-jährige Caprimond-Sohn Atterupgaards Cassidy kennen sich schon ewig, genauer gesagt sieben Jahre, und die Harmonie der beiden war in der Prüfung zu spüren. Mit 75,960 Prozent war der Vorsprung gegenüber Anabel Balkenhol mit Heuberger TSF (75,380 Prozent) nicht so deutlich, doch lag das vor allem an der Richterin bei C, die Dufour deutlich weiter hinten rangierte, mit 72,900 Prozent auf Rang sieben.

Die 25-jährige Dufour verriet, dass der Fuchswallach eigentlich für kleinere Aufgaben gekauft wurde: “Als meine Familie ihn kaufen wollte, sagte man uns, ‘Das ist ein tolles Pferd für die kleine Tour, aber keiner für den Grand Prix-Sport.’ Ich habe es trotzdem probiert und seit letztem Jahr klappt es wirklich gut. Cassidy ist für mich ein echter Freund. Es ist eine überwältigende Erfahrung für mich, diesen Weg mit ihm gemeinsam zu gehen.”

Anabel Balkenhol & Heuberger TSF

Anabel Balkenhol & Heuberger TSF

Platz drei sicherte sich Fabienne Lütkemeier mit ihrem Spitzenpferd D’Agostino v. De Niro. Die beiden punkteten sich auf 74,220 Prozent. “Ich finde, man sieht ihm seine 17 Jahre nicht an”, freute sich die Deutsche über die Leistung ihres “Daggi”. “Im Gegenteil, er ist sehr motiviert.”

Fotos: Stefan Lafrentz