Scott Brash on Hello Sanctos

Heimsieg bei der Longines Global Champions Tour für Scott Brash

Dieser 28-jährige Schotte hat einfach eine anhaltend gute Form. mit dem zwölfjährigen Hello Sanctos v. Quasimodo v. Molendreef konnte er nun im Stechen der Longines Global Champions Tour beim erstmaligen Event in London auf dem Horse Guards Parade Ground gewinnen. Sein Preisgeld: 148.500 Euro. Platz zwei ging an Ludger Beerbaum mit seinem Fuchshengst Zinedine. Dritter wurde der Niederländer Maikel van der Vleuten mit Vdl Groeß Verdi Tn N.O.P.

Sieger in London: Scott Brash

Einen Schreck gab es im deutschen Lager: Nach zwei tollen Nullrunden von Hans-Dieter Dreher und Embassy II tauchte dieser auf einmal nicht mehr auf der Liste des Stechens auf. Wie Dirk Alexander Lude bei Eurosport berichtete, wurden die beiden disqualifiziert – wohl aufgrund eines Sporenstichs bei Embassy. Um dem Pferd in einem solchen Fall – der passieren kann – keine Schmerzen zuzufügen, wird es nach FEI Reglement aus der Prüfung genommen.

Fotos: Stefano Grasso/Longines Global Champions Tour