Jan Wernke & Queen Mary

Frankfurt: Jan Wernke und Queen Mary in Weihnachtsstimmung

Frank Rothenberger hatte in Frankfurt einen Großen Preis aufgebaut, der es in sich hatte: Nur fünf Reiter schafften einen fehlerfreien Ritt und damit den Einzug ins Stechen. Und da war einer den anderen meilenweit voraus: Jan Wernke und seine auch mit 17 Jahren noch immer flinke Queen Mary kamen über zwei Sekunden schneller ins Ziel als Angelique Rüsen und Arac du Seigneur. “Es ist toll, wie sie mit ihren 17 Jahren noch springt”, freute sich Wernke. “Und das jetzt vor Weihnachten ist ein ganz besonderes Gefühl.” Platz drei ging an den Niederländer Ivo Biessen und Lorenta.

Foto: Frieler