Daniel Bluman & Ladriano Z

Erster Fünf-Sterne-Grand Prix in Wellington geht an Daniel Bluman

Die Winter-Tour in Wellington ist im vollen Gange und nun hat auch der erste Fünf-Sterne-Grand Prix seinen Sieger: Der heißt Daniel Bluman, reitet seit Kurzem für Israel, und war mit Ladriano Z in dem mit 384.000 US Dollar ausgezeichneten Großen Preis der Beste. Vorgelegt hatte der Schweizer Beat Mändli mit der zehnjährigen KWPN Stute Dsarie v. Veron, von der der Reiter schwärmte: “Sie liebt das Leben. Sie ist ein glückliches Mädchen. Sie liebt es, zu buckeln und ich lasse ihr das. Ansonsten ist sie sehr unkompliziert, ob Indoor, Outdoor, Sand oder Gras – sie springt überall und macht es mir sehr leicht.” Am Ende wurde es für die beiden Rang zwei, denn Bluman und Ladriano Z, ein zehnjähriger Zangersheide Wallach v. Lawito, gaben von Anfang an Vollgas.

“Das war das erste Mal, dass ich als Letzter dran war oder dass ich überhaupt in der letzten Gruppe in einem Fünf-Sterne-GP war”, so Bluman. “Als ich den Kurs abgegangen bin, dachte ich, dass er sehr schön ist, vielleicht etwas zu schön. Ich dachte, dass es ein sehr schnelles Stechen werden könnte – und dass das Ende meiner Gewinnchance sein würde.”

“Ich dachte, dass die einzige Möglichkeit, schneller zu sein und nicht zu viel Risiko zu nehmen, von eins auf zwei wäre. Ich habe einen weniger gemacht, aber ich habe nicht gedacht, dass es reicht.”

Dritter wurde Cian O’Connor mit Clenur, seinem Neuzugang, einem Oldenburger Wallach, der zuvor von Marco Kutscher geritten wurde. “Er ist sehr groß, um ihn zu manövrieren. Aber der große Platz ist toll für ihn. Das ist die vierte oder fünfte Prüfung erst mit ihm.”

Foto: Sportfot

 

Photo: Sportfot