Peder Fredricson & All In

Erst der Nationenpreis – nun der Große Preis für Peder Fredricson

Was für ein Wochenende für Peder Fredricson (SWE) in Rotterdam: Der Silbermedaillengewinner von Rio siegte zunächst mit seiner Mannschaft im Nationenpreis am Freitag – und nun legte er noch mit H&M All In im Longines Grand Prix nach. Im Stechen waren insgesamt acht Teilnehmer – Fredricson war als Fünfter dran. Mit 40,15 Sekunden hatte er eine starke Runde hingelegt – die am Ende nicht mehr geschlagen wurde. Der Ire Kenny Darragh war zwar schneller, kassierte aber am Letzten einen Fehler. Sein Landsmann Cian O’Connor und Good Luck wurden Zweite, während der Niederländer Marc Houtzager mit Sterrehof’s Calimero Rang drei belegte.

Foto: CHIO Rotterdam