Steve Guerdat

Endlich geschafft: Guerdat gewinnt das Weltcup-Finale in Las Vegas

“Ich habe lange auf diesen Moment gewartet”, strahlte am Ende ein 32-jähriger Steve Guerdat, als er die Trophäe im Thomas & Mack Centre in Las Vegas beim Longines FEI Weltcup-Finale in Empfang nehmen durfte. Zusammen hatte er vor dem Finale mit dem US-Amerikaner Rich Fellers geführt, doch als Steve Guerdat den ersten Umlauf fehlerfrei absolviert hatte und Fellers zwei runter hatte, war klar, dass sich der Schweizer Olympiasieger den Sieg nur noch selbst nehmen konnte. Und es wurde verdammt spannend. Zwar machte Guerdat dann hier selbst zwei Fehler, doch es reichte noch für den Sieg mit Albführen’s Paille  vor Penelope Leprevost (FRA) mit Vagabond de la Pomme und Bertram Allen (IRL) mit Molly Malone. “Ich war ein paar Mal schon so dicht dran. Zum dritten Mal bin ich als Führender ins Finale gegangen, und fast hätte ich es wieder vergeigt. Zum letzten Sprung bin ich mehr wie einer, der Kühe treibt, geritten. Aber jetzt bin ich so glücklich”, zeigte sich Guerdat sichtlich zufrieden.
Der deutsche Titelverteidiger Daniel Deußer beendete das Finale auf Rang 14, Hans-Dieter Dreher (GER) wurde 18.
Foto: Hippo Foto – Dirk Caremans