Kent Farrington & Gazelle

Doppelnuller Kent Farrington gewinnt Weltcup-Springen in New York

Kent Farrington war der einzige Reiter, der im Longines FEI Weltcupspringen in New York zwei Mal fehlerfrei blieb. Damit holte er sich den Sieg mit der zehnjährigen belgischen Stute Gazelle. “Für mich hat alles gepasst, aber unabhängig davon, glaube ich, war es ein großartiger Wettkampf”, so der US-Amerikaner. “Ich bin völlig perplex, den American Gold Cup zu gewinnen – das habe ich noch nie und es stand auf meiner Liste dessen, was ich erledigen möchte”

Neben Farrington war es nur Charlie Jacos (USA), der es noch ins Stechen schaffte, dort aber einen Fehler mit Cassinja S hatte und somit Zweiter wurde. Mit dem Fehler war die Vorlage für Farrington groß, doch der erklärte, dass er das gar nicht so mag: “Ich hasse das, im normalen Tempo ein Stechen zu reiten. Aber mit einem Fehler hätte ich die Zeit immer noch kriegen können.”

Langsam ging er es daher an – doch am Ende stand er noch auf seinen zwei Füßen neben Gazelle: Die Kashmir van Schuttershof-Tochter stoppte überraschend nach der Ziellinie und Farrington hob es aus dem Sattel. Der Reiter nahm es mit Humor – das Publikum applaudierte für die Extra-Einlage.

Platz drei in der Weltcup-Prüfung ging an Lauren Tisbo und Coriandolo di Ribano.

Photo: FEI/Anthony Trollop