Lisa Nooren & VDL Groep Sabech D'Ha

Donaueschingen: Lisa Nooren fährt mit ihrem ersten Auto nach Hause

Schon im vergangenen Jahr machte Lisa Nooren in Donaueschingen von sich Reden, gewann damals ein Weltranglistenspringen und war mehrfach vorne platziert. Nun siegte die gerade Mal 19-jährige Amazone aus den Niederlanden im Großen Preis mit dem zehnjährigen Hengst VDL Groep Sabech d’ha v. Qredo de Paulstra. Fast zwei Sekunden war die Tochter von Henk Nooren dabei schneller als der Vorjahressieger Cameron Hanley (IRL), der den erst neunjährigen KWPN Wallach Cas gesattelt hatte. Platz drei holte der Franzose Nicolas Deseuzes mit Topaze Latour.

Die Siegerin wusste: “Manchmal läuft es, manchmal nicht.” Ein Auto hatte sie bislang noch nicht – umso mehr freute sie sich, mit einem mit dem Stern nun nach Hause fahren zu können. Sabech d’Ha kennt Nooren schon eine ganze Weile, genauer gesagt vier Jahre. “Wir sind ein gutes Team und vertrauen uns”, erzählte sie. Deswegen konnte sie im Stechen auch so viel Risiko gehen. Doch auch Hanley war mehr als zufrieden mit seinem zweiten Platz: “Cas ist noch nicht so schnell gegangen und ich wusste, dass es schwer sein würde, die Zeit zu holen. Ich bin sehr glücklich mit meinem Pferd.”

Foto: sportfotos-lafrentz.de