Michelle Hagmann & Happiness

Donaueschingen: Happiness und Hagmann lieben den Special

“Es war wunderschön zu reiten”, strahlte Michelle Hagmann nach dem Grand Prix Special in Donaueschingen. Die Schwedin und die Hochadel-Tochter Happiness siegten mit 74,843 Prozent in der Prüfung. “Happi liebt den Special und war die ganze Zeit bei mir – ich bin super zufrieden”, so die Bereiterin von Sabine Rueben. 30 Jahre alt ist Michelle Hagmann doch schon seit ihrem 19. Lebensjahr in Deutschland. Ihr großer Wunsch: nächstes Jahr bei der EM im eigenen Land in Göteborg an den Start gehen zu können.

Zweite im Meggle Preis wurde Fabienne Lütkemeier (GEr) mit dem Florestano-Sohn Fabregaz mit 74,098 Prozent. Dass Fabregaz unheimlich viel Angst vor Regenschirmen hat, kam den beiden an diesem Tag nicht so sehr entgegen – hatte sich doch der Himmel bereits morgens geöffnet. “Aber das müssen wir üben”, so die Deutsche. “Ansonsten ist er ein Wahnsinns-Pferd. Er gibt einem so ein tolles Gefühl.”

Im Grand Prix standen sie noch vorne, im Special dann auf Rang drei: Beatrice Buchwald und der 15-jährige Fuchswallach Daily Pleasure. Doch auch damit war die Bereiterin von Isabell Werth sehr zufrieden: “Wir werden von Prüfung zu Prüfung sicherer, aber es geht noch besser.”

Foto: Karl-Heinz Frieler