Daniel Deußer - Cornet d'Amour

Daniel Deußers Cornet d’Amour geht in den Ruhestand

Im Alter von 15 Jahren verabschiedet Daniel Deußer (GER) seinen Cornet d’Amour aus dem Sport. Der Westfalen Wallach v. Cornet Obolensky wurde einst von Pedro Veniss geritten und wechselte 2012 zu Daniel Deußer. Der erste große Erfolg war der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft 2013, ein Jahr später gewannen sie das Weltcup-Finale in Lyon. Im selben Jahr gehörte das Paar zur WM-Equipe von Caen. Ein Jahr später gewannen sie Mannschaftssilber bei der EM in Aachen. 2017 siegten die beiden im Großen Preis von Paris. Zahlreiche weitere Top-Platzierungen konnte Deußer mit dem Ausnahmeschimmel verzeichnen.

Stephan Conter, der Besitzer, teilt in den sozialen Medien mit, dass er mit Stolz sagen könne, Cornet d’Amour habe viele seiner Träume wahr werden lassen. “Es ist das erste Pferd, von dem ich sicher sagen, dass er nach dem Sport bei der Stephex Familie bleiben wird”, so Conter. “Ich bin dankbar für das, was wir zusammen erreicht haben”, sagt Daniel Deußer. “Man sagt, dass ein Pferd dein Leben verändern kann und dass die ganz besonderen es definieren – und das gilt für mich und Cornet d’Amour. Ich werde ihn in meinem Stall vermissen, aber es ist nun Zeit für ihn, die grünen Weiden zu genießen.”

Foto: Karl-Heinz Frieler