Damon Hill kehrt nicht zu Langehanenberg zurück

Die wochenlangen Verhandlungen um Damon Hill sind beendet. Wie der Andwalt des Besitzers Christian Becks, Andreas Kleefisch, heute per Pressemitteilung bekannt gab, wird es keine weitere Zusammenarbeit zwischen Helen Langehanenberg und dem 14-jährigen Hengst geben. “Die Vorstellungen über die Konditionen gingen zu weit auseinander”, heißt in der Mitteilung vom Besitzer Christian Becks. Allerdings soll Damon Hill in der Besitzerfamilie verbleiben und nicht veräußert werden.

Foto: Karl-Heinz Frieler