Dorothee Schneider & Showtime

CHIO Aachen: Doro Schneider knackt die 80 Prozent-Marke

Dorothee Schneider als zweite deutsche Mannschaftsreiterin im Nationenpreis beim CHIO Aachen ist den Erwartungen nach dem Deutschen Meistertitel von Balve mehr als gerecht geworden: Mit 80,700 Prozent liegt sie im Grand Prix aktuell in Führung mit dem zehnjährigen Hannoveraner Wallach Showtime. Neun mal erhielt das Paar die Bestnote von 10,0 – alle in der Passage, die der Sandro Hit-Sohn stark abfußend und absolut im gleichmäßigen Takt zeigt. “Er hat so viel Kraft im Hinterbein, da ist nix Getrickstes”, ist die Reiterin selbst stolz auf diese Ausnahmelektion von Showtime. Doch auch sonst war der Grand Prix stark, mit Ausnahme der Zweierwechsel, in denen es zu Fehlern kam. “Das ist unsere verhexte Linie heute”, so die Bundestrainerin Monica Theodorescu.

Erleichtert zeigte sich Schneider nach der Prüfung, für die es nach London um ihr zweites Olympiaticket – und ihre zweite Championatsteilnahme überhaupt geht. “Wir haben uns beide nichts genommen hinsichtlich der Anspannung”, gab die 47-Jährige zu. “Die Atmosphäre hier ist schon was anderes. Aber während der Prüfung hat er sich immer mehr auf mich konzentriert.” Vom Special erhofft sich Doro Schneider sogar noch ein bisschen mehr: “Der liegt ihm noch eine Nummer mehr.”

Foto: Stefan Lafrentz