Championatspferd Lord de Theize lebt nicht mehr

Mit 17 Jahren ist das Pferd des Franzosen Olivier Guillon, Lord de Theize, gestorben. Siebenjährig kam der französische Wallach in den Stall von Guillon und wurde später zu seinem Championatspferd. In Kentucky 2010 bei der WM gewann er mit der Mannschaft Silber und auch ein Jahr später bei der EM in Madrid waren die beiden im Team. Vor einigen Wochen, so schreibt der Reiter auf seiner Facebook-Seite, habe Lord de Theize einen Schlaganfall erlitten und trotz starker Betreuung habe sich sein Zustand nicht verbessert. “Es war ein sehr besonderes Pferd, für das ich eine große Zuneigung hatte”, so Guillon. “Wir haben eine großartige Zeit gehabt. Ich bin glücklich und dankbar, dass ich seinen Weg gekreuzt habe.”