Marco Kutscher & Charco

Championat von Leipzig: Marco Kutscher hat leichtes Spiel im Stechen

Was sich Frank Rothenberger für das Championat von Leipzig hatte einfallen lassen, überforderte viele Reiter – nur zwei blieben fehlerfrei. Und das waren zwei Deutsche. Christian Ahlmann, der in Leipzig nicht nur das Weltcup-Finale 2011 gewinnen konnte, sondern vier Mal das Weltcup-Springen und drei Mal das Championat und der sich in Leipzig deswegen besonders wohl fühlt. Er hatte mit Take A Chance On Me Z einen Sohn seines Taloubet Z am Start, der im letzten Jahr in Leipzig mit dem Weltcup-Sieg aus dem Sport verabschiedet wurde. Und dann war da noch sein Kumpel Marco Kutscher mit dem zehnjährigen Westfalen Charco im Stechen. Ahlmann musste als erster ran. Und schnell war klar: Kutscher müsste das Ding nur nach Hause bringen. Eine Wendung nahm der Reiter aus Marl zu eng, Take A Chance On Me Z blieb stehen und es passierten Folgefehler – mit 17 Punkten kam Ahlmann nach Hause. Kutscher und Charco hatten am ersten Hindernis einen Fehler, konnten dann aber das Stechen sicher nach Hause bringen und den Sieg einfahren.

Platz drei ging auch nach Deutschland – an Daniel Deußer und Jasmien vd Bisschop v. Larino.

Foto: Karl-Heinz Frieler