Bundeschampionesse Damon’s Divene eingeschläfert

Im Alter von elf Jahren wurde die Westfalen Stute Damon’s Divene eingeschläfert, wie eurodressage meldet. Die Damon Hill-Tochter soll sich nicht mehr von einer Verletzung erholt haben, die sie sich 2015 in Balve zugezogen hat.

Die Stute, die von Christian Becks aus der Rubin-Royal-Mutter Rapunzel gezogen wurde, gehörte dem DOKR, um das Pferd als mögliches Grand Prix-Pferd für Helen Langehanenberg zu sichern. Es gab allerdings laut eurodressage.com den Vertragszusatz, dass die Stute nach ihrem Karriereende wieder zu Becks in die Zucht gehen würde. Dr. Dennis Peiler, Chef des DOKR, bestätigte eurodressage den Tod der Stute. Eine Verletzung hätte ein Leben auf der Koppel nicht möglich gemacht. Unklar ist derzeit wohl, ob Damon’s Divine tragend von Damsey war und ob die Verletzung das Ende der Sportkarriere oder generell einer Karriere bedeutete.

Dreijährig gewann die Stute das Bundeschampionat oder Ingrid Klimke, vierjährig unter Helen Langehanenberg. In 2011 wurden Langehanenberg und Damon’s Divine Zweite bei der WM der jungen Dressurpferde. 2013 gab es erste Starts auf M-Niveau, 2014 kam es zu keinem Turniereinsatz. Erst 2015 gab es ein Comeback auf St Georg-Niveau, doch dann verletzte sich die Stute in Balve.