Bettina de Rham

Bettina de Rham wird neue FEI-Direktorin Dressur

Die FEI hat ein neues Dressur-Oberhaupt: Bettina de Rham wird nach den Paralympischen Spielen im September in Rio die Direktoren-Funktion der Dressur und Para-Dressur bei der FEI übernehmen. De Rham ist bereits seit 2008 bei der FEI und dort verantwortlich für Voltigieren und Reining. Das wird sie auch bleiben, aber zusätzlich die Aufgaben für die Dressur und Para-Dressur übernehmen.

Ihr Vorgänger Trond Asmyr hat die FEI aufgrund einer schweren Krankheit im August 2015 verlassen, dann übernahm provisorisch Carina Meyer, die allerdings nun Generalsekretärin bei der European Equestrian Federation wird.

Die 45-jährige Bettina de Rham ist Schweizer und holländischen Ursprungs, ist eine Amateurreiterin in Dressur und Vielseitigkeit und organisierte bereits Turnier auf nationalem Niveau. “Nach acht Jahren Arbeit für nicht-olympische Disziplinen bei der FEI freue ich mich sehr darüber, die Dressur und Para-Dressur zu übernehmen. Ich bin gespannt auf die neue Herausforderung. Die vier Disziplinen, um die ich mich kümmere, haben alle unterschiedliche Richtsysteme und ich glaube, es gibt Bereiche, wo sie voneinander lernen können.”

Foto: Hugues Siegenthaler/FEI