Charlotte Bettendorf & Raia d'Helby

Bei Charlotte Bettendorf läuft’s in Münster

Die 30-jährige Luxemburgerin Charlotte Bettendorf reitet eine überaus erfolgreiche Saison. In Wiesbaden beim Pfingstturnier wurde sie als beste Amazone ausgezeichnet und auch jetzt in Münster beim Turnier der Sieger trägt sie die Armbinde als beste Frau. Kein Wunder nach dem heutigen Tag. In der Mittleren Tour siegte sie mit der elfjährigen BWP Stute Iris vd Bisshop v. Kannan vor dem Schweizer Werner Muff mit Jolie vh Molenhof und Felix Haßmann (GER) mit Carla. Und dann setzte sie in der Großen Tour über 1,50 m noch eins drauf mit Raia d’Helby. Mit der 14-jährigen Selle Francais Stute verwies sie David Will, der die Woche zuvor den Großen Preis in Hickstead für sich entscheiden konnte, mit Forest Gump auf Rang zwei. Dritter wurde der Franzose Julien Anquetin mit Gravity of Greenhill.

Charlotte Bettendorf & Iris vd Bisshop

Charlotte Bettendorf & Iris vd Bisshop

An einen Sieg in der Hauptprüfung des Tages hatte sie nach ihrem Ritt nicht gelaubt. Immer wieder sagte sie sich, dass David Will ja noch nach ihr komme und der schneller sei. Doch am Ende war sie die Schnellste. “Raia d’Helby ist ein grundschnelles Pferd, vielleicht ohne das letzte Quentchen Vermögen, aber für solche schnellen Ritte einfach perfekt”, freute sich die Amazone. “Die harte Arbeit macht sich endlich bezahlt. Ich hoffe natürlich, dass das Wochenende so gut weitergeht.” Und eins hofft die Luxemburgerin auch: Dass sie vielleicht demnächst für Nationenpreise angefragt wird.

Fotos: Karl-Heinz Frieler