Isabell Werth & Weihegold OLD

Deutsche Meisterschaften Balve: Gold für Werth, Silber für Schneider, Bronze für Bröring-Sprehe

So hätte vor der Deutschen Meisterschaft in Balve sicherlich niemand getippt: Isabell Werth und Weihegold OLD sind die Meister im Special. Schon gestern im Grand Prix war es eng, Werth war dicht dran an Böring-Sprehe. Nun aber setzte sie sich klar an die Spitze. Das war jedoch auch der Tatsache geschuldet, dass der Hannoveraner Hengst Desperados FRH v. De Niro einmal gleich zu Anfang kehrt machte. Die beiden wurden mit 81,922 Prozent Dritte, während Werth und Weihegold mit 84,294 Prozent Gold eroberten. Überraschend auch Platz zwei: Dorothee Schneider und Showtime setzten noch eins drauf zum Grand Prix und gewannen mit 83,176 Prozent die Silbermedaille.

Mit Emilio lief es für Werth dann auch im Special – hier wurde sie immerhin noch Vierte mit 81,098 Prozent und setzte sich damit noch vor Sönke Rothenberger mit Cosmo. Hubertus Schmidt und der Trakehner Hengst Imperio wurden Sechste, Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB Siebte, Anabel Balkenhol und Dablino Achte. Für Fabienne Lütkemeier und D’Agostino war es der neunte Rang.

Nun darf der Dressur-Ausschuss einmal tief Luft holen – wenn alle Pferde gesund bleiben, ist die Auswahl für die Olympischen Spiele in Rio größer denn je und die Newcomer bzw. Newcomer-Pferde haben ihre Hausaufgaben gemacht. Man darf gespannt sein, wer in der großen Tour in Aachen reiten darf und wer es am Ende ins Team von Monica Theodorescu schafft.

Foto: Balve Optimum/Holger Schupp