Andreas Dibowskis Doppelschlag in Arville

Unter schwierigen Bedingungen wurde an diesem Wochenende das Vielseitigkeitsturnier im belgischen Arville durchgezogen. Das Wetter machte die Geländestrecke zum Problem und der Großteil der Reiter zog noch vor dem Gelände zurück. Nur elf Paare überhaupt gingen im CIC3* noch an den Start. Offensichtlich keine Probleme mit den schwierigen Bedingungen hatten die Pferde von Andreas Dibowski. Der Deutsche legte nämlich einen Doppelsieg hin. Mit FRH Butts Avedon siegte er mit 47,2 Punkten und den niedrigsten Zeitstrafpunkten im Gelände (6,4). Mit It’s Me xx wurde er zudem Zweiter vor Camille Lejeune (FRA) mit R’du Temps Blinière (56,9).