Alle fünf russischen Reiter dürfen in Rio starten

Die FEI hat heute die Bestätigung des IOC bekommen, dass alle fünf russischen Reiter an den Olympischen Spielen in Rio teilnehmen dürfen. Die Entscheidung erfolgte, nachdem die FEI eine detaillierte Beschreibung darüber abgab, dass alle fünf keine Doping-Vergangenheit haben.

Für Russland werden also in Rio die Eventer Aleksandr Markov mit Kurfurstin, Andrey Mitin mit Gurza und Evgeniya Ovchinnikova mit Orion starten – in der Dressur Inessa Merkulova mit Mister X sowie Marina Aframeeva mit Vosk. Im Springen hat sich kein Reiter für Rio qualifiziert.

Nach einem Meeting des IOC Executive Board am 24. Juli war klar, dass russische Athleten nur dann zugelassen werden, wenn sie strenge Kriterien erfüllen, darunter eben eine Analyse eines Anti-Doping-Reports. Hätte ein russischer Reiter jemals gedopt, wäre er nicht für Rio in Frage gekommen.

FEI Präsident Ingmar de Vos begrüßte die News und erklärte, dass dies eine schwere Zeit für die russischen Athleten gewesen sei, die alle clean in Sachen Doping gewesen seien, Pferde wie Reiter.