Zwei neue Pferde für Daniel Deußer

Mit gleich zwei neuen Pferden kann Daniel Deußer (GER) in die Zeit nach der turnierfreien Corona-Zwangspause starten. Er übernimmt Kashmir van d’Oude Pastory, einen elfjährigen BWP Wallach, der zuletzt mit dem jungen Belgier Pieter Kenis unterwegs war. Mit Kenis war der Wallach im vergangenen Jahr Zweiter im Großen Preis von Spangenberg. Deußers Arbeitgeber Stephan Conter hat Anteile an dem Pferd erworben.

Einen weiteren elfjährigen Wallach übernimmt Deußer mit Casallvano. Der wurde zuvor von Marco Kutscher geritten und war mehrfach bereits bei der Global Champions League im vergangenen Jahr platziert.

Quelle: equnews.com