Wieder gesund: Steffen Peters gewinnt in Verden

Bereits in Aachen wollte der US-Amerikaner Steffen Peters wieder auf deutschem Boden reiten, doch musste aufgrund einer starken Lungenentzündung einen Krankenhausaufenthalt vorziehen. Nun ist der Sympathieträger des Sports wieder fit und siegte mit Legolas im Grand Prix von Verden. 74,980 Prozent gab es für Peters und den zwölfjährigen Westfalen Wallach – doch zwei Richter hatten die beiden nicht vorne. Ein Richter hatte die siebtplatzierte Mannschaftskameradin von Peters, Kathleen Raine, auf der eins, ein anderer die Russin Inessa Merkulova, die auf dem neunten Platz einsortiert wurde. Verrückte Dressurwelt! Platz zwei ging an den Kanadier David Marcus mit Chrevi’s Capital (72,300 Prozent), Dritte wurde Dorothee Schneider mit Silvano (71,920 Prozent).