Dorothee Schneider & Showtime FRH

Werth überlässt Schneider die Goldmedaille

Gestern im Grand Prix war es noch ganz knapp… Da siegte zwar erwartungsgemäß Isabell Werth mit Bella Rose, doch nur mit minimalem Vorsprung auf Dorothee Schneider mit Showtime FRH. In der heutigen Meisterentscheidung im Special kam es dann zu einem unerwarteten Ausgang: Isabell Werth und Bella Rose als letzte in der Prüfung machten unerwartet viele Fehler – und dann verritt sich Werth auch noch, und fand auch nicht so gleich wieder zurück in die Prüfung. Die Doppelweltmeister von Tryon wurden am Ende nur Vierte mit 79,471 Prozent. Dorothee Schneider und ihr 13-jähriger Showtime FRH machten eine gute Figur, aber auch sie hatten Fehler – aber am Ende reichte es für das Paar. Für Schneider ist es damit der zweite Meistertitel nach 2015 – damals gewann sie die Kür, auch mit Showtime. Mit 80,745 Prozent holten sie den Meistertitel vor Werth mit ihrem eigentlichen Zweitpferd Emilio. Der Ehrenpreis-Nachkomme wurde von zwei Richtern sogar auf der eins gesehen, erhielt mit 79,647 Prozent dann aber doch nur Silber. Bronze ging an Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB (79,588 Prozent).

Isabell Werth & Bella Rose

Isabell Werth & Bella Rose

Fotos: Stefan Lafrentz/Karl-Heinz Frieler