Christian Ahlmann & Ailina

Wenn schon nicht im Großen Preis, dann im Championat

Christian Ahlmann hätte gestern bereits bei der zweiten Auflage der Longines Global Champions-Tour Etappe in Berlin im Sommergarten seinen Erfolg im Großen Preis wiederholen können – doch er wurde nur Zweiter. Auch das Championat konnte der Reiter aus Marl im vergangenen Jahr in der deutschen Hauptstadt gewinnen. Und hier ließ er sich nicht noch ein zweites Mal auf die Ränge verweisen. Mit der 13-jährigen Stute Ailina siegte er hauchdünn vor seinem Mannschaftskollegen Marcus Ehning mit dem Westfalen Hengst Comme il faut v. Cornet Obolensky und dem Schweizer Martin Fuchs mit der neunjährigen Canturano-Tochter Chica B Z.

“Ich dachte, das ist nicht einholbar”, erklärte der Sieger, nachdem er zuvor Marcus Ehning im Stechen gesehen hatte. “Aber meine Stute hat unheimlich gekämpft und ich habe auch etwas Glück gehabt.” Marcus Ehning, der vergangene Woche den Großen Preis von Aachen gewinnen konnte, erlebt aktuell brillante Wochen – natürlich war auch er nicht unzufrieden. “Egal, ob ich gewinne, da hat riesig Spaß gemacht, der hat sich für mich zerrissen”, so Ehning über seinen Hengst.

Mehr als zufrieden war auch Turnierchef Volker Wulff. Bei der zweiten Auflage des Fünf-Sterne-Turniers kamen etwa 15.000 Zuschauer, die Tribünenplätze waren im Vergleich zum Vorjahr aufgstockt, der Samstag schon vor Wochen ausverkauft.

Foto: sportfotos-lafrentz.de